Die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Neben den Lebensbereichen Wohnen, Familie und Freizeit kommt dem Bereich Arbeit und Ausbildung eine besondere Bedeutung zu.
Seit über 10 Jahren unterstützt die gpe gGmbH mit der beruflichen Integrationsmaßnahme Menschen bei der Erarbeitung einer realistischen und belastungsgerechten beruflichen Perspektive.

Arbeitsdiagnostik – Wissen, was ist und was geht

Arbeitsdiagnostik dient der Überprüfung der Grundarbeitsfähigkeit. Am Ende des arbeitsdiagnostischen Prozesses wird ein Fähigkeiten- und Leistungsprofil erstellt.

Im Mittelpunkt stehen hierbei:

■ Die Schlüsselkompetenzen im Sinne sozialer Kompetenz, Selbstkompetenz, Fach- und Methodenkompetenz

■ Der Lebensentwurf, das Selbstbild und die Lebenssituation des Klienten

Um Aussagen zur Arbeitsfähigkeit zu erhalten, werden in den Werk- und Seminarräumen des ATRIUMs unterschiedlichste Arbeitssituationen geschaffen. Das können handwerkliche, hauswirtschaftliche oder kreative Tätigkeiten sein. Produktionsbezogene Tätigkeiten und Büroarbeiten werden, teilweise auch als Auftragsarbeiten, erledigt. Darüber hinaus wird die Arbeitsdiagnostik in vielfältigen Arbeitsbereichen des Service Centers der gpe, in den angeschlossenen Integrationsbetrieben oder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt angeboten.

Die gewonnenen arbeitsdiagnostischen Erkenntnisse bilden die Grundlagen für die individuelle Therapie- und Rehabilitationsplanung. Darauf aufbauend können betriebliche Belastungserprobungen, das „Training on the Job“ oder stufenweise Wiedereingliederungen angebahnt und begleitet werden.

Rehabilitation – Fähigkeiten entwickeln und einsetzen

Das Ziel der beruflichen Rehabilitation ist die Stärkung der vorhandenen Ressourcen und die Beseitigung oder Milderung von Einschränkungen, die aufgrund einer chronischen Erkrankung oder Behinderung eine Ausbildung oder Berufstätigkeit erschweren.

Im Zentrum der Arbeitstrainingsangebote und der Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben im ATRIUM stehen:

  • Psychische Stabilisierung
  • Berufliches Profiling
  • Berufsvorbereitung und berufliche Neu- oder Umorientierung
  • Berufspraktische und fachtheoretische Qualifizierung
  • Hilfen zur Erhaltung oder Erlangung eines Arbeits- oder Ausbildungsplatzes

Der rehabilitative Prozess im ATRIUM
Arbeitstrainings- und Rehabilitationsangebote beinhalten:

  • Individuelles Coaching
  • Psychologische Beratung
  • Neuropsychologisches Training
  • Lerntherapeutisches Training
  • Seminararbeit und Psychoedukation
  • Betriebliche Belastungserprobung und „Training on the Job“
  • Ergotherapie

Im Verlauf des Coachings wird aufbauend auf die arbeitsdiagnostischen Erkenntnisse der Rehabilitationsplan entwickelt. Es erfolgt ein persönliches Profiling, eine Analyse des bisherigen Berufsweges und eine Berufswegeplanung. Der Rehabilitand wird bei der Suche eines passgenauen Praktikumsplatzes sowie bei der Durchführung der Phase des „Trainings on the Job“ unterstützt.

Berufswegebegleitung – nachhaltig den Arbeitsplatz sichern:

Schon während der Phase der beruflichen Rehabilitation werden die Weichen für die (neue) berufliche Zukunft gestellt. Die Übergänge von der Rehabilitation in das Ausbildungs- oder Berufsleben können fließend gestaltet werden.

Nach der Beendigung einer Maßnahme können der Rehabilitand und der ihm vertraute Coach im Rahmen eines ambulanten Jobcoachings weiterhin in einem Beratungskontakt bleiben .