Durch psychologisch und lerntherapeutisch fundierte Schulungsmodule werden Auszubildende gezielt auf ihre Prüfung vorbereitet.

Allgemeine Lern- und Memoriertechniken sowie das richtige Zeitmanagement in Bezug auf die Prüfungsvorbereitung werden anschaulich in der Gruppe erarbeitet und gemeinsam auf den individuellen Lernstoff angewandt. Techniken aus den Bereichen Stressbewältigung und Kommunikation kommen zum Einsatz, um persönliche und kontextuelle Faktoren zu bearbeiten. Ziel ist es, die vorhandenen Ressourcen der Auszubildenden zu stärken und damit einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss zu sichern.

Das Training kann bezüglich Gruppengröße und Dauer bedarfsorientiert gestaltet werden. Ein Ablauf von sechs wöchentlichen, jeweils 90-minütigen Sitzungen hat sich bereits bewährt.

Zusätzlich kann eine individuelle Förderung von Auszubildenden (zum Beispiel in Form von Lerntherapie) im Rahmen einer verordnungspflichtigen und krankenkassenfinanzierten Ergotherapie in unserer Praxis angeboten werden.